HSL-FAQ

FAQ (häufige Fragen zu Heizung, Lüftung und Sanitär)


Wie lüfte ich richtig?
Täglich sollte zwei bis drei Mal ca. 5 Min. quergelüftet werden. Ein dauernd gekipptes Fenster führt zwar zu einem grossen Energieverlust, sorgt aber kaum für frische Luft. Tägliches Stosslüften sorgt für eine einwandfreie Luftqualität und beugt Feuchteschäden vor.


Warum werden meine Heizkörper oder mein Boden nicht warm, obwohl die Heizung läuft?
Um eine optimale Energieeffizienz zu erreichen, wird heute mit tiefst möglichen Heizwassertemperaturen gearbeitet. Dies hat zur Folge, dass sich die Oberflächen von Heizkörpern und Böden nicht warm anfühlen. Steinplatten fühlen sich generell kälter an als ein gleich warmer Holz- oder Teppichfussboden. Von einer Fehlfunktion der Heizung ist erst auszugehen, wenn die geplante Raumtemperatur nicht mehr erreicht wird.


Wie spare ich Energie ohne Komfort Einbusse?
  • Eine Absenkung der Raumtemperatur um 1 °C, mindert den Energieverbrauch um ca. 6%. (im Bereich der normalen Raumtemperaturen). Wird also ein Wohnraum auf 20°C anstelle von 22°C geheizt, können 12% Energie eingespart werden!
  • Des Weiteren ist darauf zu achten, dass Heizkörper nicht abgedeckt werden. Ein verdeckter Heizkörper bringt nur noch einen Teil seiner Leistung, deshalb muss mehr geheizt werden.
  • Richtig Lüften (siehe oben)
  • Die Heizung auf automatischen Betrieb einstellen.
  • Heizkörper mit Thermostatventilen ausstatten
  • Bodenheizung mit Einzelraumregulierung ergänzen


Kann ich die Fenster trotz kontrollierter Wohnungslüftung öffnen?
Selbstverständlich können Sie wie gewohnt lüften. Sie haben allerdings den Vorteil, dass Sie nicht lüften müssen. Dies kann von Vorteil sein, wenn die Aussenluft sehr kalt ist oder durch Pollen, Staub, Schmutz oder Gerüche verunreinigt ist.


Was kann eine kontrollierte Wohnungslüftung?
  • Eine kontrollierte Wohnungslüftung (auch Komfortlüftung genannt) sorgt für einen konstanten Luftwechsel im Gebäude. Der verbrauchten Luft wird Wärme und je nach System auch die Feuchte entzogen, welche dazu genutzt wird die Frischluft aufzuheizen und zu befeuchten.
  • Bei starker Aussenluftbelastung (Verkehr, Staub, Gerüche, Pollen), sorgt die Komfortlüftung für eine saubere Raumluft.
  • Im Winter wird durch die Wärmerückgewinnung Energie eingespart.
  • Es kann eine Feuchterückgewinnung realisiert werden, welche auch im Winter für ein gesundes Raumklima sorgt.

Was kann eine kontrollierte Wohnungslüftung NICHT?
  • Eine kontrollierte Wohnungslüftung ist keine Klimaanlage! Das heisst es ist nicht mit einer massgeblichen Kühlwirkung im Sommer zu rechnen.
  • Eine Feuchterückgewinnung bringt keine zusätzliche Feuchte in das Gebäude. Es kann ein Grossteil der vorhandenen Feuchte zurückgewonnen werden. Wird das Gebäude nicht genutzt, oder sind keine Personen anwesend, dann fällt auch keine Feuchte an die zurückgewonnen werden kann.
  • Wenn Sie ein Fondue kochen, werden Sie auch mit einer kontrollierten Wohnungslüftung den Käsegeschmack wahrnehmen. Die Lüftung braucht ihre Zeit, um die ganze "stinkige" Luft auszuwechseln.

Brauche ich für MINERGIE eine kontrollierte Wohnungslüftung
Ja, eine Zertifizierung ist nur mit einer Komfortlüftungsanlage möglich!


Wie warm sollte das Warmwasser im Boiler sein?
Eine Warmwasser-Speicherausgangstemperatur von 60°C ist aus Hygienischen Gründen zwingend einzuhalten! Ist dies aus technischen Gründen nicht möglich, oder aus energetischen Gründen nicht gewünscht, besteht die Möglichkeit einer periodischen Erwärmung auf 60°C.


Kann mit einer Wärmepumpe eine Warmwassertemperatur von 60°C erreicht werden?
Moderne Wärmepumpen können das Warmwasser problemlos auf 60°C erwärmen.